Leitungswasserschaden infolge von unplanmäßigem Wasseraustritt bei Duschen mit Bodenfugen oder einer Duschablaufrinne

Verbindliche Ergänzung zu den Bedingungen zur Wohngebäudeversicherung der InterRisk bei Nässeschäden, welche auch dann versichert sind, wenn diese wegen unplanmäßigen Wasseraustritts aus einer Bodenfuge oder einer Duschablaufrinne eingetreten sind. (Gilt für alle Deckungskonzepte und Tarif generationen (L - XL und XXL).

 

Newsletter der Interrisk an ihre Vermittler vom 08.01.2018 

Sehr geehrter Herr Bechstein,

das OLG München hat am 30.08.2017 in einem Streitfall, bei dem es zu einem Wasserschaden in einer Dusche ohne Duschtasse/-becken kam, entschieden, dass ein begründeter Leistungsanspruch nur besteht, wenn eine mit dem Rohrleitungssystem fest verbundene Einrichtung (Duschtasse/-becken) vorhanden ist. (OLG München; Hinweisbeschluss vom 30.08.2017; AZ: 25 U 1728/17).

Sämtliche Bedingungen zur Wohngebäudeversicherung der InterRisk sehen vor, dass bei Austritt von flüssigen oder gasförmigen Stoffen deren unplanmäßiger Austritt aus „mit diesem Rohrsystem verbundenen sonstigen Einrichtungen oder deren wasserführenden Teilen“ erfolgt sein muss.

Entgegen der Auffassung des OLG München und als verbindliche Ergänzung zu den Bedingungen zur Wohngebäudeversicherung erklären wir, dass Nässeschäden auch dann versichert sind, wenn sie aufgrund eines unplanmäßigen Austritts aus einer Bodenfuge oder einer Duschablaufrinne eingetreten sind.

Diese Regelung findet generell Anwendung – für alle Deckungskonzepte (L - XL und XXL) sowie allen Tarifgenerationen.

Mit freundlichen Grüßen aus Wiesbaden

Ihre InterRisk Versicherungen

 

Zur Berechnung der InterRisk Wohngebäudetarife, nutzen Sie den Vergleichsrechner Wohngebäude


 
Schließen
loading

Video wird geladen...