Riesterrente 2018 - jetzt mit erhöhter Förderung

 

 

Gerne  erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot

 

Durch einen Bundestagsbeschluß aus dem Sommer 2017 gibt es seit dem 01.01.2018 eine höhere Riesterförderung für jeden Riestersparer.

 

Hat der Sparer bisher jährlich 154 Euro Zulage erhalten so erhält er seit 2018

175 Euro pro Jahr an Fördergeldern. 

Den Zulagen hinzugerechnet werden noch Kinderzulagen und zwar je Kind, das ab 2008 geboren wurde jährlich 300 Euro und für kindergelberechtigte ältere Kinder je 185 Euro jährlich.

Voraussetzung ist, dass der Riestervertrag mit 4% seines Einkommens (max. 2.100 Euro abzüglich Zulagen) einzahlt.

Hinzu kommen noch steuerliche Vorteile: 

Das Bundesfinanzministerium schreibt dazu: "Darüber hinaus kann der Steuerpflichtige in der Einkommensteuererklärung die Eigenbeiträge (zuzüglich der zunächst erhaltenen Zulage) als Sonderausgaben bis max. 2.100 Euro  geltend machen, was sich – je nach Einkommensverhältnissen – als noch günstiger im Vergleich zur bloßen Zulage erweisen kann. Die Differenz zwischen der steuerlichen Auswirkung des Sonderausgabenabzugs und der erhaltenen Zulage bekommt der Riester-Sparer dann von seiner Einkommenssteuer abgezogen."

 

zwei  Berechnungsbeispiele

Mutter mit zwei zulagenberechtigten Kindern, eines 1998 geboren und im Studium, ein weiteres 2010 geboren. Sie hat ein Jahreseinkommen im Angestelltenverhältnis von 20000 Euro. 

Kinder werden immer, wenn dies nicht von der Mutter aktiv anders bestimmt wird, der Mutter zugerechnet. 

4% ihres Jahreseinkommens 20000€ + 800€
Zulage der Mutter staatliche Zulage -  175€
Zulage des studierenden Kindes  staatliche Zulage -  185€
Zulage des Schulkindes staatliche Zulage -  300€
verbleibende jährliche Eigenleistung  bei 660€ Zulagen bleiben + 140€
jährliche Ansparung im Riestervertrag    + 800€

 

 

Angestellter: Vater, Singlefrau oder Singlemann kommen von 60000 Euro.  

4% ihres Jahreseinkommens maximiert auf 2100€ 60000 +  2100€
Zulage staatliche Zulage -     175€
verbleibende jährliche Eigenleistung  bei 175€ Zulagen bleiben  +1925€
jährliche Ansparung im Riestervertrag   +  2100€
     

 

Auch hier hat man mit einer Zuzahlung von 175€ auf die eigene Einzahlung von 1925€ eine staatliche Rendite von 9%. Das erhält man bekanntlich keiner Bank. Hinzu kommt noch ein individueller Steuervorteil. Mehr hierzu sagt Ihnen ihr Steuerberater.

Nun bleibt noch die Frage: Wer darf überhaupt riestern?

Angestellte mit sozialversicherungspflichtigen Einkommen und deren Ehepartner, sowie Beamte und deren Lebenspartner.

Übrigens: Ehegatten ohne oder bis zu 5875 Euro Jahreseinkommen müssen pro Jahr nur 60 Euro in einen Riestervertrag einzahlen um 175 Euro Zulage zu erhalten.

Ich bin z.B. selbst selbständig, meine Frau bezieht jedoch ein sozialversicherungspflichtiges Einkommen, also darf ich auch riestern.

Trotzdem riestere ich nur soviel ich muß, um die vollen Zulagen zu erhalten, jeder weitere Euro geht für mich als Selbständiger in eine Rürup Rente, da diese für Selbständige steuerlich besser gestellt ist. Da ich als Ver­sicherungs­makler keine Steuerberatung machen darf, verweise ich Sie hier für Details auch auf Ihren Steuerberater.

Für ein Beratungsgespräch zur Riesterrente und zur Angebotserstellung stehe ich Ihnen jedoch gerne zur Verfügung. 

Jürgen Bechstein

0611-945892401


 
Schließen
loading

Video wird geladen...